Diplom Desi­gner Heyko Stö­ber bei den Ver­schö­ne­rungs­ar­bei­ten

Schul­för­der­ver­ein finan­ziert künst­le­ri­sche Gestal­tung im Trep­pen­haus und Eingangsbereich.

Nach­dem die Schu­le ab dem 16. März für die Kin­der geschlos­sen war, wur­de die­se Gele­gen­heit für Ver­schö­ne­rungs­maß­nah­men genutzt: Der Desi­gner Heyko Stö­ber stell­te das beschä­dig­te Wand­ge­mäl­de im Trep­pen­haus wie­der her, ergänz­te und erwei­ter­te es noch. Zusätz­lich gestal­te­te er noch ein neu­es Motiv (Frosch­kon­zert) im Ver­bin­dungs­be­reich zwi­schen Alt- und Neubau.

Heyko Stö­ber hat­te bereits 2009 das far­ben­präch­ti­ge “Kon­zert der Tie­re” im Trep­pen­haus gestal­tet. Durch einen Was­ser­scha­den wur­de es vor ein paar Jah­ren schwer beschä­digt. Da das Schul­amt nicht bereit war, die Reno­vie­rung zu über­neh­men, beschloss jetzt der För­der­ver­ein die Reno­vie­rung und Erwei­te­rung des vor­han­de­nen und die Gestal­tung eines neu­en Wand­ge­mäl­des zu finan­zie­ren. So konn­te Herr Stö­ber in den letz­ten Wochen unge­stört die Arbei­ten durch­füh­ren, für die ja auch ein Gerüst gestellt wer­den muss­te. Heyko Stö­ber schreibt dazu: „Zum Wand­bild ist zu sagen, dass es ja zum Teil eine “Wie­der-Ergän­zung” eines vor­ma­li­gen Motivs ging, da ver­schie­de­ne Wän­de durch den Umbau ver­lo­ren gin­gen. Das war im alten Teil der Schu­le der Fall mit dem ein­zig übrig geblie­be­nen Diri­gen­ten-Pin­gu­in. Ihm gesell­ten sich Del­fin als auch eine Rob­be hinzu…Die bei­den musi­zie­ren­den Fuchs und Maus sind eben­falls wie­der­erstan­den am Durch­gang zum neu­en Teil.

Das Frosch­kon­zert hin­ge­gen gab es vor­mals auch schon, hat jetzt aber einen wei­te­ren Weg bis zur neu­en Ein­gangs­hal­le gefun­den und steht qua­si zur Begrü­ßung und zur Unter­ma­lung des musi­ka­li­schen Schwer­punk­tes der Peter-Rosegger-Schule.

Nach den Oster­fe­ri­en war alles fer­tig und Schul­lei­tung und För­der­ver­ein freu­ten sich sehr, dass die Kin­der nach der teil­wei­sen Wie­der­öff­nung am 18. Mai vie­le neue Tier­bil­der in einer musi­ka­li­schen Mär­chen­land­schaft bestau­nen kön­nen. Im Trep­pen­haus und im Über­gang zum Neu­bau sind jetzt Affen, Löwen, Bären, Kän­gu­rus, Kro­ko­di­le, Schild­krö­ten, Zebras , Giraf­fen, Papa­geie, Füch­se und Gän­se, Mäu­se, Del­phi­ne, Rob­ben, Pin­gui­ne, Stör­che und Frö­sche und vie­le ande­re Tie­re zu bewun­dern. Im Ein­gangs­be­reich ein schö­ner Teich mit vie­len lus­ti­gen Frö­schen und Stör­chen fried­lich ver­eint. Die Tie­re im Trep­pen­haus sin­gen und spie­len das Schul­lied, den “Igstadt-Schu­len-Rock” und mit dem Frosch­kon­zert wer­den alle, die das Schul­ge­bäu­de betre­ten hei­ter, musi­ka­lisch begrüßt.

Ab dem 18. Mai haben jetzt zunächst die 4. Kläss­ler wie­der Prä­senz­un­ter­richt in der Schu­le. Die Klas­se ist geteilt um die Sicher­heits­ab­stän­de ein­hal­ten zu kön­nen. Auch die Gar­dar­o­ben muss­ten umge­stellt wer­den. Für die Benut­zung von Toi­let­ten und Wasch­räu­men zum Hän­de­wa­schen gibt es neue Regeln und auch die Pau­sen fin­den jetzt in Klein­grup­pen statt. So sol­len sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler lang­sam an den neu­en Schul­be­trieb gewöh­nen, das Ler­nen zu Hau­se wird aber wei­ter­hin ein wich­ti­ger Teil des Unter­richts sein.

Kin­der, Eltern und Schul­lei­tung freu­en sich sehr über das neue “Frosch­kon­zert”. Lucia Kurth, Chris­ti­an Vet­ter mit Taliha und Tia­na, Chris­tia­ne Schmidt mit Emi­ly und Ant­je Siehl mit Helen


Die Tie­re spie­len den „Igstadt-Schu­len-Rock“